Medikamentenwagen

Sichere Medikation am Point-of-Care

Mit dem AMiS-Medikationsmodul lässt sich die Funktionalität des AMiS Visitenwagens schnell und einfach um die Möglichkeit einer sicheren Medikamentenverabreichung erweitern. Das flexible Medikationsmodul ist abnehmbar und eignet sich daher hervorragend für den Austausch mit der Apotheke.

Das Medikationsmodul ist eines der innovativsten Zubehörkomponenten des AMiS Visitenwagens und bietet insbesondere für die Routine-Workflows im Pflegebereich Mehrwerte. Er lässt sich individuell anpassen und leicht in den Visitenwagen einfügen. Dem Pflegepersonal stehen so alle für die Behandlung eines Patienten notwendigen Mittel innerhalb eines Wagens zur Verfügung. Das reduziert den zeitlichen Aufwand am Point-of-Care und erhöht zusätzlich die Sicherheit bei der Verabreichung der Medikamente.


Der Zweck des Medikationsmoduls der AMiS ist die möglichst kontrollierte und exakte Verabreichung von Medikamenten auf der Grundlage des Prinzips des geschlossenen Kreislaufs („closed-loop“).

 


Download Broschüre

 

Modular, abnehmbar und sehr hygienisch

Die intelligente Medikamentenbox lässt sich einfach an die AMiS Pflegestation anschließen. Dank der vier Griffe um die Medikamentenbox und der Führungsschienen oben ist die Box leicht abnehmbar und somit perfekt zum Austausch mit der Apotheke geeignet. Die Box kann modular in verschiedenen Ebenen gebaut und in verschiedene tiefe Schubladen unterteilt werden. Dadurch können Sie die Höhe, die Breite und das Layout der Schubladen bestimmen.

Die Box enthält innen und außen außergewöhnlich glatte, reinigbare Oberflächen, ist nahtlos und wasserdicht. Die Schubladen sind komplett abnehmbar, leicht zu reinigen und haben keine scharfen Teile, so dass Schmutz keine Chance hat.


 

Schritt 1 – Bestimmen Sie die Anzahl der Ebenen

Die Medikamenten-Box ist individuell auf verschiedenen Ebenen konfigurierbar. Auf jeder Ebene finden bis zu vier Boxen Platz, maximal können 5 Ebenen (20 Patienten) angelegt werden.

   

Schritt 2 – Bestimmen Sie die Schubladengröße

Das Medikationsmodul ist in verschiedenen Konfigurationen erhältlich, wobei sich sowohl die Höhe des Moduls wie auch die Größe der Schubladen bestimmen lassen. Die Schubladen lassen sich mit verschiedenen Fächertypen untergliedern, wozu auch ein Fach mit Aussparungen für Spritzen gehört.

   

      

Schritt 3 – Bestimmen Sie die Zugriffsrechte

Um zu gewährleisten, dass nur autorisierte Mitarbeiter Zugriff auf die Medikamente haben, sorgen verschiedene Autorisierungsfunktionen für die entsprechende Sicherheit.

  
Collective Lock Pin (CLP)   Collective Lock intelligent (CLi)   Individual Lock (IL)
  • Öffnen der Medikamentenschubladen mittels Eingabe PIN-Code am PIN-Pad
  • Automatische Sperre
  • Backup-Zugriff über Schlüssel
  • Abnehmbar und austauschbar
 
  • Öffnen der Medikamentenschublade mittels Eingabe PIN-Code auf der Tastatur oder dem Touchscreen. Alternative Öffnung mittels ID-Card.
  • Automatische Sperre abhängig von der Benutzerinaktivität
  • Backup-Zugriff über Schlüssel
  • Abnehmbar und austauschbar
  • Eindeutige RFID-Nummernzuordnung zur Box
  • Zentrale Verwaltung der Medikamente
  • Protokollierung und Dokumentation von Ereignissen/Zugriffen
  • Komplett verlinkt auf Active Directory

      

 
  • Individuelle Schublkaden verknüpfen mit Patienten oder Medikamenten
  • Individuelle Schubladenöffnung aus dem Elektronischen-Verordnungs-System (EVS) heraus
  • Vollständige Verwaltung von Medikamenten für den Logistikprozess
  • Box und Schubladen einzeln ausgestattet mit eindeutigen RFID Nummern für optimale Nachverfolgung
  • Protokollierung und Dokumentation von Ereignissen
  • Zentrale Verwaltung der Medikamente
  • Backup-Zugriff über Schlüssel
  • Abnehmbar und austauschbar