FlexDex

Revolutionäres chirurgisches Instrument für minimal-invasive Eingriffe


Alphatron Surgical stellt den FlexDex vor, der von der University of Michigan entwickelt wurde. Dieses revolutionäre chirurgische Instrument wird außerhalb des Körpers kontrolliert und erreicht alle Freiheitsgrade innerhalb des Körpers. Mit dieser Technik ist es möglich, laparoskopisch exakt und effizient zu nähen. Robotergestützte laparoskopische Verfahren werden bereits verwendet, sind jedoch sehr kostspielig und haben eine lange Lernkurve von Bediener und Operationsteam.

Der FlexDex funktioniert wie Ihre eigene Hand und reagiert leicht auf die Aktion und das Gefühl des Bedieners. Mit diesem Instrument werden hohe Kosten und Komplexität vermieden. FlexDex ist das minimal-invasive Präzisionsinstrument, das all diese Vorteile bietet und von jedem Operator auf der Welt bedient werden kann.

Alphatron Surgical bringt Innovation in den Operationssaal. 


Das minimal invasive Instrument, das sich wie du bewegt!

 

Roboter sind in der Chirurgie zunehmend beliebt geworden, da die herkömmlichen minimal-invasiven chirurgischen Instrumente keine natürliche Bewegungsfreiheit bieten. Außerdem kostet es viel Zeit, sich beispielsweise die laparoskopische Nahttechnik anzueignen. FlexDex, ein Unternehmen aus Brighton Michigan, USA, hat einen völlig neuen Steuerungsmechanismus für die minimal-invasive Chirurgie entwickelt, der sich intuitiv bedienen lässt, taktiles Feedback gibt, als Einwegartikel verfügbar ist und keine Millionen kostet. Der Mechanismus basiert auf der als „virtuelles Zentrum“ bezeichneten Technologie. Dabei überträgt das Handgelenk des Chirurgen völlig mechanisch alle Bewegungen über den Schaft des Instruments auf den Nadelhalter. Der Chirurg kann sowohl mit einem Kardan- als auch einem Drehhebel in aller Freiheit und mit Erhalt der natürlichen Kontrolle über das Instrument arbeiten. Laparoskopische Nähte werden dadurch zum Kinderspiel.


Die Vorteile des FlexDex Präzisionsinstruments für Ihr Krankenhaus

Mit dem FlexDex Präzisionsinstrument erhalten Chirurgen eine mit einer Roboterunterstützung vergleichbare chirurgische Funktionalität, allerdings ohne die hohen Anschaffungskosten eines Roboters. Das FlexDex-System wird, anders als bei Robotersystemen üblich, ohne Wartungsvertrag angeboten, da es sich um ein Einwegsystem handelt.

Die Chirurgen erhalten ein kostenloses Training von 3 bis 6 Stunden, in dem sie alle notwendigen Fertigkeiten erlernen. Ein wochenlanges Training eines ganzen Teams von Ärzten und Schwestern zu hohen Kosten ist hier nicht notwendig, und die Abwesenheit des OP-Teams im Krankenhaus wird auf ein Mindestmaß begrenzt.

Bei Verwendung des FlexDex Präzisionsinstruments können Sie die in Ihrem Krankenhaus üblichen Standard-Abdeckmaterialien und das gewohnte Laparoskopie-Instrumentarium weiterhin verwenden. Mit dem Einsatz des FlexDex Präzisionsinstruments sparen Sie Hunderte bis Tausende Euro pro Eingriff, den Sie nicht mit dem Roboter vornehmen. Darüber hinaus gilt für das FlexDex-System keine Docking-Zeit wie beim Roboter, sodass Wechselzeiten im OP-Bereich auf ein Mindestmaß begrenzt bleiben. Da Sie das FlexDex Präzisionsinstrument in allen OP-Sälen einsetzen können, halten Sie die Wartelisten möglichst kurz.

Für Ihr Krankenhaus hat die Verwendung des FlexDex Präzisionsinstruments zahlreiche Vorteile gegenüber Robotern:

  • Roboter-Funktionalität in der Chirurgie ohne hohe Anschaffungskosten
  • Einwegsystem, kein Wartungsvertrag
  • Kostenloses Training
  • Kurze Trainingsdauer von 3 bis 6 Stunden
  • Standard-Abdeckmaterialien und Laparoskopie-Instrumentarium können weiterhin verwendet werden
  • Erhebliche Einsparungen pro Eingriff
  • Keine Docking-Zeit, kurze Wechselzeiten
  • In allen OP-Sälen einsetzbar
  • Intuitive Bedienung mit taktilem Feedback
  • Ergonomisch


Darüber hinaus lässt sich das System ohne jede Kraftanstrengung vom Chirurgen intuitiv bedienen, und er erhält taktiles Feedback. So wird das laparoskopische Nähen für jeden Chirurgen denkbar einfach. Dank der ergonomischen Vorteile des FlexDex Präzisionsinstruments geht der Chirurg nach einem Tag im OP entspannt nach Hause und steht am nächsten Tag ausgeruht und ohne Beschwerden des Bewegungsapparats wieder für Ihre Patienten zur Verfügung.